In News

Digitalisierung, Data Analytics, KI und DIN-Norm 77230

Bereits zum 8. Mal lockte die iS2 Connect rund 70 Führungskräfte und Entscheider aus der Versicherungswirtschaft zum alljährlichen Branchentreff an den Münchner Flughafen. 10 Referenten widmeten sich aktuellen Themen im Versicherungsvertrieb und der fortschreitenden Digitalisierung.

Dr. Josef Holböck zeigte, wie sich aus Kundendaten mit Hilfe aktueller Datenanalyse-Verfahren zusätzliches Vertriebspotential heben lässt. Die Basler Versicherungen, die Bayerische und die LV1871 steuerten exklusive Erfahrungsberichte aus aktuellen Projekten bei. Profunde Einblicke in ihre KI-Technologie Watson ermöglichte IBM, wohingegen DEFINO den aktuellen Status der bevorstehenden DIN-Norm 77230 vorstellen konnte. Abgerundet wurde das Programm durch 3 Startups, die in einem kurzen Pitch ihre Unternehmensideen präsentierten.

Analytical Insights – Ereignisbezogene Beratung

Unternehmen der Finanzdienstleistungsbranche verfügen über Unmengen an Kundendaten. Leider liegen diese meist ungenutzt auf Unternehmensserver. Wege das Potential dieser Daten auszuschöpfen, zeigte Herr Dr. Josef Holböck. Automatisierte, aber dennoch individuelle Kundenansprache unter Berücksichtigung von Lebenssituation, bestehenden Absicherungen und finanziellen Möglichkeiten, erhöhen die Conversion Rate deutlich. Anhand konkreter Beispiele nachvollziehbar dargestellt, konnten die Anwesenden wertvolle Impulse für ihr eigenes Unternehmen mitnehmen.

Beratung 4.0 – Wohin geht die Reise?

Diese Frage stellte Stephan Hämmerl, Vorstand der iS2 AG. Anhand von 5 Szenarien zur Weiterentwicklung des Versicherungsmarkts in den nächsten Jahren wurden zentrale Fragen identifiziert, z. B. wie etablierte Unternehmen auf Insuretechs & Co. reagieren werden. Passen sich die traditionellen Anbieter an oder werden sie zu reinen Risikoträgern? Je nach Einschätzung hat dies sehr unterschiedliche Auswirkungen auf die jeweilige IT-Strategie. iS2 positioniert sich hier als kompetenter Consulting-Partner mit State-of-the-art Technik und fast 30-jähriger Branchenerfahrung.

Exklusive Erfahrungsberichte der Basler, LV1871 und der Bayerischen

Christian Bichler, Projektmanager Angebotssoftware bei der Basler, schilderte seine Erfahrungen aus Einführung und Betrieb von inSign, der elektronischen Unterschriftslösung von iS2.  Neben der sehr guten Dokumentation, moderner Technik (REST-API) und schier endlosen Konfigurationsmöglichkeiten von inSign trugen nach seinen Worten auch die technische und fachliche Expertise der iS2 Mitarbeiter bei, das Projekt inSign bei der Basler als Vorzeigeprojekt und Erfolgsmodell für die Zukunft bezeichnen zu können.

Neben inSign setzt die LV1871 auch auf die Geeignetheitsprüfung von iS2, eine Lösung im Kontext IDD, berichtete Romy Immler, Leiterin Stab Vertrieb. Nicht alles selbst machen, sondern auf Lösungen von Partnern vertrauen, so lautete eine ihrer zentralen Botschaften. So schont man die eigenen Ressourcen und kann sich auf das eigene Kerngeschäft fokussieren.

Dr. Burghard-Orgwin Kaske von der Bayerischen referierte ebenfalls vor dem thematischen Hintergrund der IDD. Seit einem halben Jahr ist das ganzheitliche Beratungssystem BayRat (VERA.neo) von iS2 produktiv. Viel Lob und konstruktives Feedback aus den Nutzerkreisen helfen, BayRat kontinuierlich zu optimieren.

KI mit IBM Watson

„Nicht nur der Anfang ist leicht“ war der Titel des Vortrags von Nicole Roik, Lösungsvertrieb Watson & Analytics, IBM. Watson ist die KI Plattform von IBM für Unternehmen und bietet eine Reihe von Services. AI Assistant, Knowledge Discovery, Visual Recognition, Machine Learning, Speech to Text, Empathy sind nur einige der vielfältigen Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz. Watson kann Sachbearbeiter unterstützen, indem es Mails auswertet und automatisch passende Aktionen auslöst. Frau Roik hatte einige konkrete Beispiele vorbereitet, die live in Interaktion mit dem Publikum gezeigt wurden. Eine exklusive Demonstration mit viel Potential für das Hier und Heute und nicht nur für die Zukunft.

Startup Insights

Mithilfe kurzweiliger Pecha-Kucha Präsentationen (20 Folien a 20 Sekunden) zeigten 3 erfolgreiche Startups ihr Angebot für die Versicherungsbranche. Marius Gerwinn, CEO der fileee GmbH stellte seine C2B Plattform vor, Frank Korthouwer, CEO der Idiligo B.V. skriptgesteuerte Online-Meetings und Ingo Gregus, Founder PBM die Persoanl Business Machine, ein System zur automatischen Erzeugung von personalisierter multimedialer Kundenansprache.

 

Neueste Beiträge

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen